Applied Kinesiology

6F8A6197-2.jpg

Die Applied Kinesiology (AK) ist eine ganzheitliche Untersuchungs- und Behandlungsmethode. Für Patienten mit unklaren, wiederkehrenden Beschwerden oder länger bestehenden Problemen ist die AK ein wichtiges Messinstrument, vor allem dann, wenn intensive schulmedizinischer Diagnostik und Therapie nicht zum Erfolg führten. 

Die AK wurde in den 60er Jahren vom amerikanischen Chiropraktiker George Goodheart begründet. Er entwickelte diese Lehre weiter und führte Erkenntnisse der Chiropraktik, der traditionellen chinesischen Medizin, der orthomolekulare Medizin und der Osteopathie zusammen.

Spezifische Muskeltests bilden die Grundlage der AK, die die Funktion der Muskeln und die neuromuskuläre Rückkopplung untersuchen, über die die Muskeln durch das Nervensystem gesteuert werden. Durch Reize der Innenwelt (z.B. Stress, Emotionale Belastungen, alte Traumata, Amalgamfüllungen etc.) und der Außenwelt (z.B. Umweltgifte wie Glyphosat, Pestizide, Fluorid, Elektrosmog, Toxische Belastung durch Medikamentenrückstände, etc.) wird das Nervensystem beeinflusst.

Mögliche Anwendungsgebiete:

Die Einsatzgebiete der Applied Kinesiology scheinen fast unbegrenzt. Sie wird international in der Heilkunde, Pädagogik, Psychologie, Musik, im Sport und im Management eingesetzt. Näheres finden Sie hier.  

Funktionsweise der AK

Durch Testung einzelner Muskeln und ihrer Stärkeänderung durch verschiedene Reize (Nahrungsmittel, homöopathische Mittel, Impfungen, Schwermetalle, etc.) sind Aussagen über funktionelle Zusammenhänge bzw. Störungen möglich, d.h. die Stärkeänderung zeigt uns, was dem Körper fehlt.

Funktionsänderungen der Muskeln durch therapeutische Reize stellen somit den Schlüssel der diagnostischen Prozesse der AK dar.

Die AK ermöglicht somit strategisch die Suche nach Auslösern für immer wiederkehrende Beschwerden. Häufig liegt die Ursache fernab vom Symptom und es bestehen komplexe Wechselbeziehungen zwischen den Bereichen Struktur (Muskeln und Gelenke), Chemie (z.B. Allergien, Schwermetalle, etc.) und Psyche (z.B. Stress oder seelische Traumata).

Mit der AK werden verschiedene medizinische Fachgebiete für einen ganzheitlichen Therapieansatz kombiniert.

7  Faktoren liegen (fast) jeder Krankheit zugrunde:
 
1. Ungelöster seelischer Konflikt
2. Störfelder (Narben, Zähne, Schmuck...)

3. Toxine (Schwermetalle, Impfstoffe, Mikroben...)
4. Mängel (Bewegung, Nährstoffe, Vitamine...)

5. Allergien und Unverträglichkeiten
6. Elektrosmog + Geopathie- Belastung
7. Struktur (Gelenke, Muskeln, Bänder,...)

6F8A6296.jpg

IRT (Injury- Recall- Technik) - Traumata auflösen

Neben der klassischen AK ist es mir mit Hilfe der IRT (Injury- Recall- Technik) möglich, alte Fehlmuster im Bereich der Struktur, des biochemischen Systems- einschließlich Impfungen- und des emotionalen Bereiches zu finden. Chronische Beschwerden oder ausbleibender therapeutischer Erfolg gehen oftmals auf alte Verletzungsmuster, Operationen und Traumata zurück, die im Körper immer noch aktiv sind und Ursachen vieler Gesundheitsstörungen darstellen. Sie verursachen alle Symptome eines geschwächten Immunsystems. 

Näheres finden Sie hier.   

„Nur ein starker Muskel ist ein gesunder Muskel.“ – George Goodheart